Entwicklung des HipHop

Die Bedeutung des Hip-Hops

Die Ursprünge des auch hier bekannten Hiphop gehen auf die siebziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts zurück, wobei es afroamerikanische Jugendliche aus den New Yorker Ghettos waren, die diesen Musikstil entwickelten. Sie drückten hiermit ihren Protest gegen ihre oft unzumutbaren Lebensumstände aus, wodurch sie eine gewisse Aufmerksamkeit erhielten. Die Wurzeln dieser Art von Musik liegen allerdings weit zurück in der afrikanischen Kultur. Hier wurden Wissen und Lebensweisheiten immer nur mündlich in einer Art Sprechgesang weitergegeben. Schriftliche Darlegungen existierten nicht.

Später wurde Hiphop dann auch in Europa populär und hat sich bis heute einen festen Platz in der Musik- und Modeszene erobert. Das Wort Hiphop setzt sich aus zwei Ausdrücken zusammen, wobei „hip“ für „in sein“ und „hop“ umgangssprachlich für „Party“ steht. Das HipHop-Styling ist übrigens ebenfalls sehr speziell und Haarverlängerungen gehören dazu.

Charakteristischer Lebensstil

Hiphop bezeichnet jedoch bei weitem nicht nur eine Musikrichtung, sondern ähnlich dem Techno einen kompletten Lebensstil. Dies zeigt sich nicht zuletzt auch an der in der Szene getragenen Kleidung. Hierzu gehören beispielsweise die charakteristischen weit in den Schritt fallenden Hosen. Obwohl immer wieder in einem Atemzug mit dem Rap genannt, stellt letzterer nur einen Teil dar. Der Begriff Hiphop umfasst jedoch weitaus mehr. So beispielsweise Graffiti und Breakdance.

Ein speziell für Kinder angefertigter Schreibtisch fördert nachweislich die Konzentration der Schüler und verbessert somit natürlich auch die Leistung, während Musikhören während dem Lernen konzentrationsmindernd ist. Für angenehmes Lernen empfiehlt es sich auch einen Kinderschreibtisch mit einem passenden Schreibtischstuhl zuzulegen, damit das Lernen auch zu Hause Spaß macht.

Genau definieren zu können, was Hiphop eigentlich genau bedeutet und wie die Philosophie zu verstehen ist, gestaltet sich schwierig. Allein die unterschiedlichen Inhalte der Liedtexte, die teilweise als recht aggressiv zu bezeichnen sind, zum anderen aber auch durchaus sinnvoll sein können, sind Grund dafür, dass sich Fans entweder zu den einen oder anderen Hiphop Interpreten hingezogen fühlen. Fest steht jedoch, dass es sich hier um eine Jugendkultur handelt, die mittlerweile fest in der Gesellschaft verwurzelt ist.